10c im Bundestag

Donnerstag, 1.12.2011, auf geht’s zum Zug. Die Vorfreude ist groß! In Berlin angekommen, haben wir uns erst einmal umgesehen. Zuerst ging es zum Holocaust-Denkmal, ein echtes Labyrinth. Selbst die Lehrer zeigten, wie schwer es ist, den rechten Weg zu finden. Noch schnell ein Foto mit dem Berliner Bär und es ging weiter. Doch dann kam die böse Erkenntnis: Der Bär hat Hände, das ist gar kein echter Bär!!! Vom Hunger gepackt, machten wir uns auf den Weg zum Nebenhaus des Bundestags. Nach einigen Kontrollen und der Erkenntnis, dass wir keine Verbrecher sind, stürzten wir uns auf das Essen.

Schließlich erreichten wir unser eigentliches Ziel, dem Plenarsaal. Es gab eine Sitzung zum Thema Klimawandel. Wir gewannen neue Eindrücke und fanden die Argumente der einzelnen Parteien wirklich interessant. Interessant war auch zu sehen, dass selbst die Abgeordneten von Facebook infiziert sind. Nach der Plenarsitzung, die wir eine Stunde lang verfolgten, führten wir ein Gespräch mit unserem Abgeordneten von den GRÜNEN, Herrn Kindler. Er beantwortete uns Fragen zu den Themen Griechenland, Türkei – soll sie in die EU aufgenommen werden oder nicht, Atommüll und die NPD.

Schließlich ging es hoch in die Lüfte, in die Kuppel des Bundestages. Ein wundervoller Ausblick! So ging unser Besuch im Bundestag auch dem Ende zu und wir genossen noch etwas Freizeit in Berlin. Es war ein erfahrungsreicher und aufregender Tag. Unser Fazit: Solche Besichtigungen sollten echt öfter gemacht werden.

Stefanie Gilgenberg, 10c