Wettbewerb der Schulsanitäter

P1020539Wie bereits im Vorjahr nahmen die Schulsanis unserer Schule auch in diesem Jahr wieder am Schulsanitätsdienstwettbewerb des Jugendrotkreuzes der Region Hannover teil. Im vorigen Jahr belegten wir in der Gruppe Anfänger einen achten, und in der Gruppe Profis einen überraschenden zweiten Platz. Wir wollten den guten Ruf aus dem Vorjahr verteidigen und wurden von Herrn Zimmermann und Herrn Siefken deshalb in den AG-Stunden auf dieses Ereignis vorbereitet. Durch die Erfolge im Vorjahr angespornt, starteten wir in diesem Jahr mit einer Profi- und zwei Anfängergruppen. Zu jeder Gruppe gehören 5 Schulsanis.

Am 6. Februar trafen wir im Schulzentrum Roderbruch auf 30 Anfängergruppen und 15 Profigruppen. Uns erwartete dort an 5 Stationen jeweils eine verletzten Person. Darunter eine bewusstlose Person ohne Atmung, eine Person mit Kopfplatzwunde, ein Schüler mit offenem Knochenbruch, eine Schülerin mit Verbrühung und ein Schüler mit Hitzschlag. Die Verletzungen waren sehr wirklichkeitsgetreu geschminkt.

Die einzelnen Stationen waren über das ganze Gelände verteilt. Mit einem Zeit- und Lageplan und einer Notfalltasche ausgerüstet, mussten wir dann an den jeweiligen Stationen, unter den kritischen Augen von Wertungsrichtern die Situation richtig erkennen, die Erste Hilfe leisten, die Verletzten betreuen, den Notruf absetzen und den Rettungsdienst einweisen.

Nachdem alle Gruppen die Aufgaben gemeistert hatten, trafen wir uns zum gemeinsamen Mittagessen in der Schulmensa. Außerdem nutzten wir die Zeit, uns besser kennenzulernen.

Anschließend fand dann in der Aula die Siegerehrung statt. Leider wurden aufgrund der großen Teilnehmerzahlen nur die ersten drei Plätze genannt. Und diesen Gruppen bekamen jeweils ein Pokal und ein Geschenk überreicht.

Aus unserer Schule belegte bei den Profis die Gruppe mit Jakob Graupner, Luisa Bismayer, Marie Braun, Sophie Traue und Marina Riccardi den dritten Platz und war damit erneut auf dem Siegertreppchen.

Bei den Anfängern belegte die Gruppe mit Alena Vogt, Chantal Goecker, Leoni Szymanski, Jeremy Markwort-Schnelle und Jiyan Kinno einen guten 9. Platz. Und die Gruppe mit Florian Schittek, Jule-Charlott Herrmann, Lara Wyrwa, Dominik Timp und Leonie van Veen erreichte den 14. Platz.

Sehr glücklich über unseren Erfolg starteten wir nach der Rückfahrt nach Altwarmbüchen in unser verdientes Wochenende.

Luisa Bismayer (8a)