Konfliktschlichter in Friedenswerkstatt

Konfliktschlichter 2015Nach einem langen Schuljahr, in dem wir alle zwei Wochen (montags 7. und 8. Stunde) einen Teil unserer Freizeit der Konfliktschlichter-AG geschenkt hatten, sind wir Konfliktschlichter aus der Realschule, dem Gymnasium und der Hauptschule gemeinsam mit unseren Betreuern Frau Bilet, Herrn Matai, Frau Elouardi und Frau Clausing von der Jugendpflege vom 11.05.-12.05.15 auf ein Seminar nach Sievershausen gefahren. Dort hatten wir die Möglichkeit, unsere Fähigkeiten für das Streitschlichten noch zu vertiefen, bevor wir sie in den ersten Prüfungen erfolgreich unter Beweis stellen konnten.

Sievershausen war nicht nur für uns neu, sondern auch für die Lehrer, da sonst oftmals das jährliche Konfliktschlichterseminar in Gailhof stattfand. Untergebracht wurden wir alle im Antikriegshaus in Sievershausen, sehr hübsch gelegen neben einer alten Dorfkirche, deren Glocken teilweise so lange und laut läuteten, dass wir gezwungenermaßen teilweise längere Pausen während unserer Übungen und Prüfungen einlegen mussten …

In Sievershausen angekommen, bezogen wir alle unsere Zimmer und nutzten anschließend die Zeit, um uns untereinander noch besser kennen zu lernen und um das Gelände, auf dem wir uns in unserer Freizeit frei bewegen durften, bei schönem Wetter zu erforschen.

Anschließend erwarteten uns weitere Kennenlern- und Kommunikationsspiele, so sollten wir uns z. B. dem Alter nach auf einem Seil aufstellen. Bei diesen Aufgaben war es besonders wichtig miteinander zu kommunizieren, damit wir keine Fehler machten. Auch andere Kommunikationsübungen waren sehr lehrreich und haben uns viel Spaß gemacht Nach dem Mittagessen ging es darum, Unklarheiten beim Streitschlichten aufzuklären und alles Gelernte in mehreren Fallbeispielen anzuwenden. Den Abend verbrachten wir zunächst gemeinsam mit unterhaltsamen Gruppenspielen, die Frau Clausing organisierte. Anschließend hatten wir auch noch freie Zeit auf unseren Zimmern, bis wir dann mehr oder weniger früh in den Schlaf gefunden haben …

Am nächsten Morgen, gleich nach einem ausgiebigen Frühstück, standen die ersten Prüfungen an, die zum
Glück alle erfolgreich bestanden wurden. Nach dem Mittagessen packten wir unsere Taschen und fuhren fröhlich und erleichtert wegen der ersten bestandenen Prüfungen zurück nach Altwarmbüchen.

Luisa Bismayer, 8a