Schulsanitäter beim Regionswettbewerb erfolgreich

Am 03. Februar 2017 fanden in der KGS Barsinghausen die 5. Wettbewerbe der Schulsanitätsdienste in der Region Hannover statt. Insgesamt sind 40 Schulen mit jeweils 2 Gruppen gestartet.

Um 07:30 Uhr starteten 8 Schulsanis mit zwei Fahrzeugen des DRK und den Fahrern Bernd Bismayer und Reinhold Siefken, unter der Leitung des Betreuungslehrers Thomas Höltje nach Barsinghausen. Nach der Anmeldung erhielten die beiden Gruppen ihren Zeitplan.

Ab 09:00 Uhr musste dann jede Gruppe, unter den Augen der Schiedsrichter, an 5 Stationen realistisch geschminkte Verletzte versorgen. Es galt eine Kopfplatzwunde, einen offenen Unterarmbruch, einen Stromunfall, eine unterkühlte Person zu versorgen und einen Patienten mit Herzstillstand, unter Zuhilfenahme eines Defibrillators, zu reanimieren.

Bewertet wurden neben der fachgerechten Hilfeleistung auch, wie sich die Gruppe organisiert. So musste ein Sani den Notruf absetzen und die Einweisung des Rettungsdienstes organisieren, während ein weiteres Mitglied der Gruppe die Aufgabe der Gruppenleitung übernahm und die anderen Mitglieder anleitete. Besonderes Augenmerk legten die Schiedsrichter auf die psychische Betreuung der Verletzten und die Erläuterung der notwendigen Maßnahmen. Anschließend gab es ein Feedback für die Gruppe.

Nach Podestplätzen in den Jahren 2014 und 2015, und einem undankbaren 4. Platz im vergangenen Jahr, erreichten nun erstmals beide gestarteten Gruppen, jeweils in ihrer Kategorie (Anfänger und Profis) einen tollen 2. Platz.

Die erfolgreichen Gruppen der Anfänger bestanden aus Luisa Bismayer, Leonie van Veen, Frederik Haffke und vom Gymnasium Jonas Oehlmann. Bei den Profis waren erfolgreich Lara Wyrwa, Sophie Traue, Jule Herrmann und Jonas Adamitz.

Damit beweisen die Schulsanis erneut, dass Sie im Notfall in der Lage sind fachgerecht Hilfe zu leisten.

Thomas Höltje