5R1 im Winterzoo

Schnee und Eis waren für uns die idealen Bedingungen, um in den Winterzoo zu fahren. Im hohen Norden Kanadas staunten wir über die Tiere, die sich bei den eisigen Temperaturen in der Natur wohl fühlten. Die kleinen Präriehunde waren so niedlich, dass wir sie am liebsten mitgenommen hätten. Doch auch die drei Eisbären tobten in der Kälte herum. Irgendwie kam uns ihr Verhalten sehr bekannt vor! In der Unterwasserwelt sahen wir sie munter im eiskalten Wasser schwimmen und konnten sie ,‚hautnah“ sehen. Sie gaben weitere Showeinlagen mit ihren Riesentatzen.

Die kleinen Pinguine erfreuten uns mit ihrem blitzschnellen Schwimmen und Blubbern. Wir lockten sie mit Geldscheinen (!) an – wahrscheinlich dachten sie an Fischfutter und kamen in Scharen angesaust.

Zur Frühstückspause ruhten wir uns im Schlitten von Santa Claus aus oder tobten im Schnee herum. Endlich ging es dann zum Rodeln und zum Schlittschuhlaufen. In der Gruppe machte es richtig Spaß zu laufen, hinzufallen oder Pirouetten zu drehen. Sehr schnell hatten wir neue Freunde / Freundinnen beim Laufen gefunden – (leider waren unsere Lehrerinnen immer in der Nähe). Wir legten nur kleine Verschnaufpausen ein, denn unsere Laufzeit war ja begrenzt.

Auch shoppen und schlendern waren bei einigen angesagt. Mittlerweile waren einigen von uns die Trinkwassservorräte ausgegangen. So versuchten wir, Eiszapfen zu „entwässern“ oder sie zum Kühlen zu nutzen.

Leider reichte an diesem sportlichen und erlebnisreichen Vormittag die Zeit nicht mehr aus, um zum Gorillaberg zu gehen, deshalb gaben wir uns mit einem Foto davon zufrieden. Leicht erschöpft fuhren wir nach Altwarmbüchen zurück und beendeten unseren Ausflug im Schnee.

Fröhliche Weihnachten!
Die 5R1